Eine Reise zu den Ainu, von Arlette und André Lerol-Gourhan

Hardcover, 174 Seiten bw Abbildungen, Zürich 1995, neu

Als Arlette und André Leroi-Gourhan 1938 nach Hokkaido kamen, waen die Ainu schon stark bedroht, heute ist dieses Volk fast verschwunden. Das Ethnologenpaar berichtet von den Ritualen der Ainu, beschreibt ihre Kultur: ein letztes Zeugnis einer verschwundenen Welt, ein Archiv für ein "anderes" Land.

"Mit den Ainu haben wir all die wilden Wälder verloren, die mit Kamouis bevölkerten Flüsse, die langen Sprechgesänge der Winterabende,  an denen die Phantastischen Taten der Götter und die kriegerischen Heldentaten der Vorfahren erzählt wurden".

Autor: Arlette und André Leroi-Gourhan
0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen